Planes (2013)

Planes
Planes

Cars gilt unter Fans als wohl schwächster der bisherigen Pixar-Filme. Trotzdem entschied man sich bei Pixar für einen zweiten Teil, der zwar besser als erwartet wurde, aber immer noch nicht wirklich an die übliche Qualität des Hauses anknüpfte. Nun versuchte Disney im vergangenen August mit Planes einen dritten Streich aus dem Cars Universum zu landen – und keiner weiß warum. Nun ist Planes fürs Heimkino erschienen und ich werfe einen Blick darauf, mit der Frage, ob er seinen Erwartungen auch gerecht wird.

Ohne jetzt zu viel vorwegnehmen zu wollen, aber dieser Film bedarf eine etwas andere Herangehensweise bezüglich meiner Rezensionen. Wundert euch also nicht, am Ende werdet ihr das hoffentlich nachvollziehen können.

Machen wir es kurz. Wer in den letzten Jahren die Entwicklung des Animationsfilms verfolgt hat, wird nicht viel an Planes finden. Denn im Gegensatz zu seiner Konkurrenz aus dem Hause Pixar und Konsorten wirkt Planes uninspiriert, herzlos und sogar technisch veraltet. Hier wird dem Zuschauer nichts geboten, was man nicht schon längst kennt.

Nach diesen harten Worten bleibt kaum noch Luft nach oben. Und um ehrlich zu sein, gibt es auch wenig, was ich hier explizit positiv an Planes herausstellen wollen würde. Die Story vielleicht. Die ist nämlich noch solide und frei von groben Patzern. Sowas ist heutzutage ja leider nicht mehr selbstverständlich. Trotzdem will ich Planes nicht in der Luft zerreißen, den man kann hier nicht einfach so ein für uns geltendes Raster über diesen Film werfen und ihn dann durchfallen lassen.

Zunächst einmal: Auch wenn Planes im Cars Universum spielt, stammt der Film nicht von Pixar. Ihn also mit Werken wie Wall-EToy Story oder Oben zu vergleichen, würde zu keinem fairer Ergebnis führen. Zum anderen soll (so glaube ich es mal gelesen zu haben) er ursprünglich als Direct-to-DVD-Release geplant gewesen sein. Planes war also wohl nur ein kleine Erweiterung des Cars Universums um Flugzeuge ausgelegt. Erweiterung ist dabei das wichtige Schlagwort.

Zwar lassen sich die betriebswirtschaftlichen Ziele Disneys hier schwer von der Hand weisen, aber betrachtet man, für wen Planes eigentlich gemacht wurde, steigt zumindest bei mir das Toleranzlevel für diesen Release. Denn hier soll Kinden, die Gefallen an der Cars Franchise gefunden haben, mehr Futter in Form von Flugzeugen gegeben werden.

Packshot: Planes

Packshot Blu-ray
(c) Disney

  • Exklusive Musical-Szene mit Franz von Fliegenhosen
  • Klays Flugplan
  • Zusätzliche Szenen
  • Die Rennflugzeuge werden vorgestellt
  • Die größten Flieger
  • Disneys Mickey Mouse in „Croissant de Triomphe“ (frz. & dt. UT)

Das Bonusmaterial der Blu-ray besteht aus sechs recht unterschiedlichen Clips. Zwei davon (Exklusive Musical-Szene mit Franz von Fliegenhosen, Zusätzliche Szenen) enthalten entfallene Szenen, die mir recht gut gefallen haben und den Film um einiges aufgewertet hätten. Klays Flugplan ist eine Art Making-of aus der Sicht des Regisseurs Klay Hall und sein ganz besonderes Verhältnis zu Flugzeugen. Leider konnte der hier gezeigte Enthusiasmus dann nicht in den Film übertragen werden. Der Kurzfilm Croissant de Triomphe ist mein persönliches kleines Highlight der Blu-ray. Denn wie Disney hier die französische Kultur auf den Arm nimmt, trifft genau meinen frankophilen Geschmack. Vielleicht war es von Disney auch gar nicht so gewollt, ich habe mich aber trotzdem drüber amüsiert.

Verschließt man nicht von Anfang an die Augen, sondern nimmt Planes als das, was es ist – nämlich ein Film für junge Fans von Cars – erhält man hier auch das, was einem vorab versprochen wird. Eine solide Erweiterung der Welt rund um Lightning McQueen. Nicht mehr, nicht weniger. Wer mit Cars also nichts anfangen konnte, braucht auch keinen Blick auf Planes werfen. Wer aber seine Freude mit Cars hatte, auch auch an Planes gefallen finden – wenn auch in abgespeckter Fassung.

Planes ist seit dem 9. Januar 2014 im deutschen Handel als ‚DVD‚, ‚Blu-ray‚ und ‚2D/3D Blu-ray‚ erhältlich.




Meine Wertung

5 Planes (2013)

Wie zu erwarten reichen Flügel nicht zum Fliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.