Retrospektive 11/2013

Ihr kennt das Spiel. Ein neuer Monat beginnt und ich Blicke zurück auf das, was ich im vergangenen so erlebt habe. Dieses mal ist der November dran, der die letzte reguläre Retrospektive des Jahres liefern wird. Denn auf den Dezember kann ich ja erst im nächsten Jahr zurückblicken. In dem Sinne: Guten Rutsch.

Fack ju Göhte

Unglaublich, aber wahr, ich habe es im ganzen November tatsächlich nur einmal ins Kino geschafft. Und das obwohl mit Don Jon und Die Eiskönigin zwei Filme angelaufen sind, auf die ich mich wirklich gefreut habe. Stattdessen gab es mit Fack ju Göhte einen Film von dem ich vorab sehr wenig erwartet hatte, am Ende aber sehr viel bekommen habe. Da hat sich der Kinogang wenigstens gelohnt.

Passwort: Swordfish, World War Z, Die Tribute von Panem – The Hunger Games, Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen, Olympus Has Fallen

Ich muss mit Erschrecken feststellen, dass ich immer mehr zum Heimschauer werde. Das liegt nicht mal unbedingt an den hohen Eintrittspreisen im Kino (die sind es mir zumindest momentan noch wert), sondern vor allem am Mangel an Zeit. Endergebnis im November: 1x Kino zu 5x zu Hause – davon 2x sogar im Free TV. Wirklich neu waren für mich dabei aber nur Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen und Olympus Has Fallen. Von beiden hatte ich vorab relativ positive Meinungen vernommen, zumindest in dem Rahmen, was man von ihnen erwarten konnte. Beide Filme haben es aber leider nicht geschafft diese Erwartungen zu erfüllen – zumindest nicht für mich.

The Walking Dead – Season 4, Almost Human – Season 1, Community – Season 1, Suburgatory – Season 1

The Walking Dead erhält immer noch den Vorzug vor Homeland. Warum weiß ich eigentlich auch nicht, denn bis auf eine Episode gefällt mir die vierte Staffel mit von Woche zu Woche immer weniger. Aber wenn man schon drei Staffeln einer Serie intus hat, möchte man ja auch ungern alles hinwerfen. Gut, dass jetzt erstmal die Weihnachtspause ansteht. In der könnte der dritten Staffel von Homeland abermals der Rang abgelaufen werden, denn mit Almost Human steht eine SciFi-Serie in den Startlöchern, die mich nach der ersten Episode an eine Mischung aus Deus Ex und Dredd erinnert. Wie passend, das ausgerechnet Karl Urban hier die Hauptrolle inne hat. Mit Community und Suburgatory gabs dann noch zwei 20-Minüter für Zwischendurch.

Es hat mich wirklich etwas Zeit gekostet, die Trailer des letzten Monats mal durchzugehen. Bis auf Need for Speed und Noah war aber nichts wirklich Nennenswertes dabei. Und auch die beiden fand ich nicht gut genug, um sie hier auszuzeichnen. Deswegen gibts hier einen Trailer, der zwar nicht im November erschienen ist, den ich aber erst jetzt entdeckt habe und der mein Interesse durchaus geweckt hat. Im Dezember läuft in den USA auf TNT eine neue Gangster-Serie namens Mob City an. Der Trailer ist zwar nicht übermäßig spektakulär, was mich aber überzeugt hat, war der Cast und die Thematik. Gangster Squad als Serie in hart. Kann gut werden und in eine Zeit mit wenig aktueller Serienkost fallen.

Wirklich überragend fand ich dieses Video ja eigentlich nicht, weswegen ich es hier auch nicht geteilt hatte. Der Monolog ist – zumindest aus Werbesicht – irgendwie nichtssagen und dem Stunt kaufe ich seinen Realitätsgehalt nicht ab. Dafür sieht das einfach viel zu gemacht aus. Trotzdem, es führte im November nichts am Epic Split vorbei und ging sogar soweit, dass das Ding parodiert wurde. Glücklicherweise scheint da kein neuer Internettrend draus geworden zu sein.


http://twitter.com/zachbraff/status/403735893099286530
Mein erster Gedanke, als ich dieses Bild gesehen habe: Wäre es nicht gestellt, würde es noch viel lustiger sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass so ein hochwertiges Foto rein zufällig der Photobomb von Zach Braff zum Opfer fällt, ist doch verschwindent gering. Als ich dann aber ausgerechnet in meiner Lokalzeitung einen Artikel zu besagtem Foto wiederfand, wurde ich dann doch stutzig. Wie ich, nach lesen des Artikels und folgender Recherche feststellen musste, war das Foto nicht nur eine echte Photobomb, sondern wurde zudem noch von einem Fotografen geschossen, der ursprünglich ganz aus meiner Nähe stammt. Wie klein die Welt doch ist.

Zero Dark Thirty, Ich – Einfach unverbesserlich 2, Evil Dead, World War Z, Olympus Has Fallen, Only God Forgives, Pacific Rim, Broken City, Dead Man Down, The Master

Fack ju Göhte

Hätten mich meine Freundin und die positiven Meinungen in meinem Freundeskreis nicht dazu genötigt, hätte ich mir Fack ju Göhte wahrscheinlich nie im Leben angeschaut. Allein der Titel ist ja schon ein perfektes Fallbeispiel für Niveau in deutschen Komödien. An dieser Stelle möchte ich mich dann aber bei den entsprechenden Personen bedanken. Fack ju Göhte ist nämlich witzig, zeitgemäß, macht nicht auf Moralapostel und schafft es, auf einem Drahtseil über dem Abgrund namens Schweiger-Produktion zu balancieren.

Passwort: Swordfish

Hatte ihn deutlich besser in Erinnerung. Scheint wohl ziemlich schlecht gealtert zu sein. Bis auf Halle Berrys Brüste, die sehen in Passwort: Swordfish immer noch super aus, bleiben jedoch auch mitunter das einzig wahre Highlight.

Anstatt euch hier stumpf die Kinostarts/Neuerscheinungen des kommenden Monats runterzurattern, gibt es an dieser Stelle ab sofort immer meine persönlich Top-5, sprich die fünf Filme, auf die ich mich im Kino bzw. für zu Hause freue. Das können bei den Kinofilmen durchaus auch Filme sein, die bereits im Kino angelaufen sind, ich aber noch nicht sehen konnte. Also nicht erschrecken.

Kino:

  1. Don Jon
    (14. November 2013)
  2. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren
    (28. November 2013)
  3. Die Tribute von Panem – Catching Fire
    (21. November 2013)
  4. Carrie
    (5. Dezember 2013)
  5. Inside Llewyn Davis
    (5. Dezember 2013)

außerdem nennenswert: Oldboy (5. Dezember 2013), Der Hobbit: Smaugs Einöde (12. Dezember 2013), Machete Kills (19. Dezember 2013)

Handel:

  1. Elysium
    (17. Dezember 2013)
  2. House of Cards – Season 1
    (17. Dezember 2013)
  3. Kick-Ass 2
    (19. Dezember 2013)
  4. Wir sind die Millers
    (30. Dezember 2013)
  5. Trance – Gefährliche Erinnerung
    (6. Dezember 2013)

außerdem nennenswert: Hannibal – Season 1 (20. Dezember 2013), Homeland – Season 2 (6. Dezember 2013), Pain and Gain (20. Dezember 2013), The Bling Ring (19. Dezember 2013)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.