Retrospektive 10/2013

Seite steht wieder. Dazu der neue Theme. Dem Media Monday bin ich ja schon wieder unterwürfig geworden und auch die Retrospektive möchte ich jetzt wieder in Regelmäßigkeit etablieren. Den Anfang macht der Oktober. Da ich Ende September aber einen neuen Job angetreten bin, werden es in Zukunft wohl nicht mehr allzu viele Film in meine Retrospektive schaffen. Aber Selektion treibt die Qualität ja bekanntlich nach oben.

Gravity, Rush, Thor – The Dark Kingdom

Men merkt: Wenn die Zeit für Kinobesuche rar wird, wird die Filmauswahl wohl auch anspruchsvoll. Alle drei Filme haben mir sehr gut gefallen. Außerdem konnte ich mit Prisoners meinen persönlichen Favoriten aus dem letzten Monat noch nicht mal gucken, was vor allem aber auch daran lag, dass er nur in recht wenig Kinos in meiner Umgebung gezeigt wurde.

Die Spätzünder 2 – Der Himmel soll warten, Offroad

Diesen Monat nur deutsche Filme. Der eine (Die Spätzünder 2) im TV (hätte schlimmeres erwartet). Der andere (Offroad) bei einem gemütlichen Abend mit Freunden (hatte besseres erhofft).

The Walking Dead – Season 4, Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. – Season 1, Sherlock – Season 1, Suburgatory – Season 1

Das schöne an Serien ist ja, dass man Abends mal gerade so eine Episoden einschieben kann. Flexibilität nennt man das glaub ich. Und da Breaking Bad ja jetzt zu Ende ist, musste Ersatz her. Der wäre eigentlich Homeland geworden. Da die erste Folge der dritten Staffel aber am gleichen Abend gezeigt wurde, wie das Breaking Bad Finale, kam es bei mir zu einem zeitlichen Verzug und die vierte Staffel von The Walking Dead hat sich den Platz der Montag-Abend-Serie geschnappt. Bisher leider nicht wirklich zufriedenstellen. Zudem lief mit Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. eine Serie an, die ich wahrscheinlich nur weiterverfolgen werden, weil Marvel im Namen steht. Zudem wird Sherlock jetzt zusammen mit der Freundin geguckt (ja, sie hat Geschmack) und auf Empfehlung der ERGOThek habe ich auch mal in die erste Episode von Suburgatory geguckt – Prädikat: ich bleib am Ball.

Ich weiß, Captain America war aus filmischer Sicht höchsten Mittelmaß. Trotzdem unterhält er mich bei jeder Sichtung extrem gut. Und ja, ich gebe es zu, Captain America: The First Avenger ist mein Lieblings-Phase One-Film. Ich weiß, der Aufschrei wird jetzt groß sein. Aber guckt euch den Trailer zum kommenden zweiten Teil an und erklärt mir mal bitte, insofern ihr kein absoluter Marvel- oder Superhelden-Hater seid, warum Captain America 2: The The Return of the First Avenger nicht toll wird.

Ich liebe Basketball. Genauso wie Filme. Das solltet ihr wissen, wenn ihr mich zumindest schon etwas verfolgt habt. Und auch wenn ich kein Freund von Werbung bin (wer ist das schon?), fand ich Pepsis Kampagne rund um „Uncle Drew“ Kyrie Irving doch recht unterhaltsam. Klar sind die Aufnahmen gestellt, aber die Spieler liefern schon ordentlich was ab. Und nachdem in Chapter 2 Kevin Love der Crew beigetreten ist, stellt sich immerhin die Frage, welcher Profi sich als nächstes maskiert?

Iron Man 3, Hangover 3, Stoker, Arielle, die Meerjungfrau, Robin Hood, Lawless, Man of Steel

Thor – The Dark Kingdom

Mir kam es ja vor, als wäre Thor – The Dark Kingdom zusammen mit Der Hobbit – Smaugs Einöde der meist beworbene Film des Jahres. Keine Woche verging ohne Trailer oder Newsletter. Und das sogar 3 Monate vor Kinostart. Dementsprechend war meine Erwartungshaltung relativ niedrig, zumal Thor für mich den schwächsten Vorreiter zum Avengers Spektakel stellte (Der unglaubliche Hulk ist in meiner Zeitrechnung kein Bestandteil der Phase One). Da aber Marvel vorne drauf steht musste ich ihn natürlich sehen. Und ich wurde positiv überrascht. Thor – The Dark Kingdom hat mich bestens unterhalten. Und da ich den zweiten Post-Credit-Scene verpasst habe – von hieraus noch mal danke an das Kino, für das verfrühte Abschalten des Films – ziehe ich es tatsächlich in Betracht, ihn mir noch einmal anzuschauen.

The Walking Dead – Season 4

Ok, es sind erst drei Episoden der neuen Staffel angelaufen. Aber schon jetzt zeichen sich die The Walking Dead typischen Muster ab, die mir schon die ersten drei Staffeln nach und nach madig gemacht haben. Massig Charaktere werden etabliert, damit massig Charaktere sterben können. Wäre ja ziemlich spannend, wenn man eine Bindung zu den Charakteren hätte – oder zumindest eine Symphatie oder sogar eine Antiphatie aufbauen könnten. Und auch sonst erschließt sich mir momentan weder Logik noch Spannung der neusten Staffel. Umso trauriger eigentlich, dass eine fünfte bereits angekündigt wurde und ich auch diese wahrscheinlich gucken werde.

Kino:

  • Don Jon (14. November 2013)
  • Die Tribute von Panem – Catching Fire (21. November 2013)
  • The Counselor (28. November 2013)
  • Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (28. November 2013)

Handel:

  • Ich – Einfach unverbesserlich 2
  • World War Z
  • The Place Beyond the Pines
  • The Walking Dead – Season 3
  • Der Hobbit: Eine unerwartete Reise – Extended Edition
  • Olympus Has Fallen
  • Die Monster Uni
  • Dr. House – Die komplette Serie
  • The East
  • Pacific Rim
  • Only God Forgives
  • Wolverine: Weg des Kriegers
  • Breaking Bad – Die komplette Serie
  • Scrubs: Die Anfänger – Die komplette Serie

4 Comments

  • ERGO sagt:

    Du bist ja echt fleißig, seit du wieder Online bist. Find ich toll! :)

    Bin gespannt wie dir „Don Jon“ gefällt … und ich freu mich auch schon auf „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ (da muss ich aber noch den ersten Teil schauen und das zweite Buch lesen … mal sehen ob sich das Kino ausgeht) und „The Counselor“.

    Was du über „The Walking Dead – 4“ schreibst klingt nicht gut … und ich bekomm erst die dritte Staffeln am 11.Nov. In den ersten beiden Staffeln haben es die Charaktere immer solange überlebt, dass für mich gereicht hat Sympathien und Antipathien zu entwickeln. :) Und da ich das Comic kenne, finde ich dass sie in der Serien eh recht lange überleben … in den Comics ging das immer noch schneller.

    • Thomas sagt:

      Den ersten Teil von Tribute von Panem hast du noch nicht gesehen? Der läuft am Sonntag bei uns im Free-TV. Werd den mir mit meiner Freundin noch mal geben :D Fand den gar nicht so schlimm. Eigentlich sogar recht gelungen.

      Die ersten beiden Staffel von The Walking Dead sind auch noch die stärksten. In der dritten hat sich dieses Muster aber viel zu deutlich abgezeichnet und in Staffel 4 wird es weitergeführt. Zudem habe ich als Zuschauer das Gefühl, dass sich die Serie selbst gar nicht mehr 100%ig ernst nimmt.

  • ERGO sagt:

    Nein. Hat mich nie interessiert … dann brauchte ich ein neues Hörbuch. Tribute von Panem bot sich an … und das hat mir so gut gefallen, dass ich jetzt natürlich den Film sehen will! Hab die Blu-ray schon bestellt.

    Bei The Walking Dead bin ich gespannt ob ich das auch so sehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.