Media Monday #156

Media Monday 156
Media Monday 156

Aufmerksame Leser werden bereits gemerkt haben, dass ich diesen Blog in den letzten Monaten eher spärlich gepflegt habe. Falls jemand unter euch die Befürchtung hatte, ich hätte das Bloggen an den Nagel gehängt, den kann ich aber beruhigen. Meine Abstinenz hatte nämlich zwei einfache Gründe: 1. Ein neuer Job und 2. die immer noch zickende Technik. Da ich nun langsam wieder in Fahrt kommen will, versuche ich es mir mittels Media Monday erstmal einfach zu machen. Mit Blick auf der Uhr muss ich jedoch feststellen, dass das Beantworten der sieben Fragen wohl doch nicht so einfach ist, wie in Erinnerung – zumindest nicht, wenn man außer Form ist.

1. Der perfekte Film für einen Männerabend/Mädelsabend ist The Expendables. Maskuliner geht’s nicht mehr.

2. The Lone Ranger soll ja für den ein oder anderen ein toller Film sein, aber allein, dass Johnny Depp mitspielt, hält mich schon davon ab, ihn eines Blickes zu würdigen, weil er zum gefühlt tausendsten Mal die gleiche Rolle darbietet und dazu mit fast 150 Minuten Spielzeit viel zu lang für so einen Unterhaltungsfilm ist.

3. Die WM ist im vollen Gange. Steht der Film- oder allgemeine Medienkonsum nun hinten an oder flieht ihr ganz bewusst in fremde Welten, um dem Fussball-Trubel zu entgehen? Fußball ist super, meinen Medienkonsum wollte ich deswegen aber eigentlich nicht hinten anstellen. Mit Blick auf mein letterboxd-Profil ist mir das Beginn des Turniers aber wohl nicht gelungen.

4. Wenn schon historische Geschichte, dann aber bitte am liebsten aus der Epoche der Klonkriege.

5. Found-Footage-Filme nebst obligatorischem Kameragewackel haben mich bisher selten enttäuscht. Wahrscheinlich habe ich bisher aber auch nur die guten Vertreter erwischt.

6. Das Ende von Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels ist so dermaßen an den Haaren herbeigezogen, dass ich nachvollziehen kann, warum es offiziell nur drei Indiana Jones Teile gibt.

7. Zuletzt gelesen habe ich Gone Girl und das war leider nicht sehr fesselnd, weil sehr sprunghaft geschrieben. Deswegen bin ich mittlerweile auch auf Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell umgestiegen.

[via Medienjournal-Blog]

4 Comments

  • bullion sagt:

    Da isser wieder! Gratuliere zum neuen Job – hatte das letztes Jahr auch hinter mir und kann verstehen, dass es im Blog ruhiger wird…

    • Thomas sagt:

      Dank dir! :) Meine Abwesenheit hatte aber auch viel mit den technischen Schwierigkeiten, die ich mit dem Blog hatte, zu tun. Die sollten sich jetzt hoffentlich im Rahmen halten, so das ich jetzt wieder aktiver sein kann. Trotzdem muss ich natürlich erst noch einen Rhythmus finden, wie ich das zeitlich nun unter einen Hut bekomme. Aber da nehme ich mir jetzt einfach mal dich als Vorbild ;)

  • Ui, ‚Gone Girl‘ wollte ich auch immer mal lesen, aber nachdem ich immer mehr Stimmen höre, die das gar nicht so dolle fanden, ist es vielleicht gar nicht schlecht, dass ich da vermutlich so bald nicht zu kommen werde. Mit ‚Die Herren von Winterfell‘ hast du aber natürlich eine bestechend gute Wahl getroffen, meiner Meinung nach :-)

    Warum ich aber eigentlich schreibe: Schön hier mal wieder was von dir zu lesen und auch von mir willkommen zurück! So ein neuer Job reißt einen schon raus, wie bei mir eben der Umzug – bei solch einschneidenden Veränderungen steht das eigene Blog verständlicherweise oft hintenan. Aber prima, dass du vorhast, langsam wieder an Fahrt aufzunehmen!

    • Thomas sagt:

      Ich bin vielleicht nicht die beste Referenz für Buchkritik, zumal ich ‚Gone Girl‘ ja nicht beendet habe. Mir fehlte aber total der Lesefluss, da die erzählenden Charaktere ständig in neue Geschichten abschweiften, die die Haupthandlung kaum bis gar nicht vorangebracht haben. Da fällt es mir, als jemand der sich nur schwer für’s Lesen begeistern kann, dann eben nicht leicht, am Ball zu bleiben.

      Das freut mich ja, wenn ich tatsächlich etwas vermisst wurde :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.