Media Monday #144

Media Monday 144
Media Monday 144

1. Das Charisma von Robert Downey Jr. tangiert wohl gegen unendlich. Anders kann ich mir seine Auftritte vor allem als Iron Man und Sherlock Holmes nicht erklären.

2. Bruce Willis spielt auch in mehr Filmen mit, als gut für sie/ihn wäre, denn Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben, The Expendables 2, Cop Out, Surrogates, Stirb langsam 4.0,…

3. Das schwächste Regiedebüt der letzten Zeit ________. Don Jon was das letzte Regiedebüt, dass ich gesehen habe und das war ziemlich gelungen. Darüber hinaus, kann ich mich an kein Regiedebüt erinnern, dass ich in letzter Zeit gesehen habe und mir missfallen hat.

4. World War Z hat wirklich einen Schreibstil zum Abgewöhnen, denn Tagebucheinträge ohne feste Charaktere, in die man sich hineinversetzen kann? Da tue ich mich schwer mit.

5. Die ödeste Serie der vergangenen Zeit The Following.

6. Die nervigste Horrorfilm-Zutat sind Jumpscares. Ich hasse Jumpscares, egal wie offensichtlich sie sind.

7. Zuletzt begeistert hat mich die/der SchauspielerIn Joseph Gordon-Levitt in Don Jon, weil er Jon und seine Entwicklung extrem passend rüberbringt..

[via Medienjournal-Blog]

13 Comments

  • ERGO sagt:

    Sind Jumpscares die Momenten in denen man vor Schreck aufspringt? :D

    • Thomas sagt:

      Das sind die Momente, in denen ganz plötzlich was Erschreckendes im Bild zu sehen ist/geschieht und meist dann auch noch der Ton/die Musik plötzlich laut wird. Im Optimalfall springt man dann vor Schreck auf. Ich springe bei sowas immer auf :D Ich hasse es aber, mich zu erschrecken -.-

    • ERGO sagt:

      Ist ja auch nicht gesund! Aber es ist bestimmt lustig mit dir HorrorFilme zu sehen. :D

    • Thomas sagt:

      Ich hasse das so dermaßen. Geht auch nur mit Kapuze über dem Kopf :D Am schlimmsten war da „Paranormal Activity“. Es war so vorherzusehen, was kommen wird und trotzdem wäre ich am liebsten aus dem Raum gerannt :-/

  • Stimmt, Bruce Willis ist wirklich ein gutes Beispiel. Hatte bei der Frage ziemlich lange überlegt, da ich fast der Meinung bin, dass man eigentlich nicht zu viele Filme drehen kann. Sofern sie gut sind zumindest. Bin mir aber beim Bruce auch nicht ganz schlüssig, ob es einfach zu viele Filme sind oder aber einfach zu viele mittelmäßig bis schlechte…

    • Thomas sagt:

      Ich frage mich gerade bei ihm ja immer, warum er die Rollen überhaupt annimmt, wenn er anscheinend eh keine Lust auf die damit verbundene Arbeit hat?!

  • bullion sagt:

    „World War Z“ war teils wirklich nicht einfach zu lesen, dennoch fand ich das Buch gerade deshalb so spannend. Der Film dürfte dann ja mehr nach deinem Geschmack sein… ;)

    • Thomas sagt:

      Zugegebenermaßen habe ich das Buch gar nicht erst zu Ende gelesen :-/ Der Film hat mir schon mehr zugesagt, hatte ein paar gute Ideen und Ansätze, war im Endeffekt aber dann doch zu mainstream und weichgespült.

  • Juli sagt:

    Stimmt, Robert Downey Jr hat wirklich ein Charisma zum Niederknien. So selbstbewusst, wie er auftritt, habe ich bisher noch keinen (sympathischen) Schauspieler erlebt.

    • Thomas sagt:

      Habe gestern seit langem mal wieder ‚Kiss Kiss Bang Bang‘ eingelegt. Da spielt er ja genau den gegenteiligen Charakter. Unsicher und geistig unterlegen. Aber mit was für einer Selbstverständlichkeit er das glaubwürdig rüberbringt ist einfach große Klasse. Es täte ihm und seiner Karriere aber gut, wenn er demnächst mal eine andere Rolle spielen würde.

  • Dominik sagt:

    World War Z war schwierig anzuhören – Hörbuch. Es hat sich dann allerdings doch gelohnt, da in sich doch eine schlüssige Geschichte erzählt wird und vor allem immer wieder große Spannung aufkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.