Media Monday #143

Media Monday 143
Media Monday 143

Heute fasst sich Wulf im Media Monday ziemlich kurz. Ich tue es ihm mal gleich und wünsche viel Spaß mit den Fragen und meinen Antworten in dieser Woche.


1. Der schönste Liebesfilm ist (500) Days of Summer. Und dabei ist es ja nicht mal ein Liebesfilm.

2. Der nervigste Soundtrack ist immer zu hören, wenn Til Schweiger als Produzent und/oder Regisseur genannt wird.

3. Die beste Gesangs-, Tanz- oder Musical-Szene seht ihr am Ende von Das ist das Ende.

4. Die überwältigendsten Spezialeffekte gibt es in Jurassic Park, weil sie heute noch supertoll aussehen.

5. Die überzogenste Dramaturgie Stirb Langsam 4.0.

6. Der vorhersehbarste Plot Die Unfassbaren – Now You See Me.

7. Zuletzt habe ich mir die letzten beiden Marvel One-Shots angeschaut und der/die/das waren zum einen eine nette Ergänzung (Agent Carter), aber irgendwie auch verwirrend (All Hail the King), weil ich mich jetzt frage, ob Marvel da etwa noch mehr mit dem Mandarin plant.

5 Comments

  • Dominik sagt:

    Die 2 kann ich so nicht bestätigen. Im Gegensatz zum Rest (dem Film an sich) ist der Soundtrack mitunter immer das beste.

    • Thomas sagt:

      Ich hätte vielleicht weiter ausholen sollen. Die Songs an sich sind ja immer recht ordentlich ausgesucht. Es geht mir auch eher um den Einsatz. Da wird einem ja quasi mit dem Vorschlaghammer ins Gesicht gedrückt, dass man jetzt eine ganz bestimmte Emotion empfinden soll und die Szene sowieso ganz toll finden soll, weil man das Lied ja so toll findet. Ist wohl die einfachste Möglichkeit, die Unfähigkeit vor der Kamera zu kaschieren – sowohl beim Schauspiel, als auch bei der Inszenierung.

    • Dominik sagt:

      Ja, so stimme ich dir zu 90% zu. Aber irgendwie bin ich dennoch der Überzeugung, dass Schweiger kein schlechter Regisseur ist. Nicht umsonst sind seine Filme so beliebt. Vll. nicht bei wahren Filmfans wie uns, aber bei der großen Masse eben schon.

    • Thomas sagt:

      Er ist zumindest kein dummer Regisseur. Er weiß schon, welche Schalter er betätigen muss, um das gemeine Volk zu unterhalten. Aber wenn man mal die Umsätze von einigen Filmen betrachtet, sollte man die große Masse vielleicht nicht als Maßstab für Qualität nehmen. Oder die Zahlen zumindest in Relation setzen. Denn auch ich gucke mir manchmal Gurken an (eigentlich nicht nur manchmal). Bei Schweiger bin ich aber schon ziemlich übersättigt.

  • bullion sagt:

    Oh ja, 100%-ige Zustimmung bei „Jurassic Park“! Absolut großartig! Heute, gestern, vor 10 Jahren, einfach immer :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.