Media Monday #137

Media Monday 137
Media Monday 137

Normalerweise schwadroniere ich ja immer noch einen Absatz über Gott, die Welt und das Wochenende, bevor ich meine Woche hier mit den Antworten zum aktuellen Media Monday beginne. Heute ist aber einer dieser Montage, an denen es mir schwer fällt, auch nur ein Wort niedergeschrieben zu bekommen. Deswegen belasse ich es jetzt auch dabei, liefere brav meine Antworten zum Media Monday #137 und hoffe darauf, schon bald wieder in mein Bett zu können. Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Start in die Woche.

1. Weil ich die Diskussion bei Facebook aufgeschnappt habe, gebe ich die Frage gerne direkt weiter: Welcher Film hätte eurer Meinung nach durch die Beteiligung von Drachen enorm gewonnen? Eigentlich jeder. In Sucker Punch war es beispielsweise der einzige Pluspunkt. Nachdem ich gestern wieder Gravity gesehen habe, lautet meine Antwort auf diese Frage Gravity. Wer wünscht sich denn bitte keine Space-Dragons?

2. Wie wichtig ist euch die musikalische Untermalung bei Filmen? Und bevorzugt ihr eher Soundtracks oder Scores? Musik kann einem Film qualitativ noch ordentlich was mitgeben, siehe beispielsweise Die Eiskönigin, (500) Days of Summer oder Inception. Aber wie bei so vielen Sachen ist auch hier der Grad sehr schmal zwischen gut und zu viel. Gravity ist da ein recht gutes Beispiel. Die Untermalung trägt super zur Atmosphäre bei, könnte aber gut und gerne auch weniger frequentiert werden.

3. Aber wo wir gerade schon einmal beim Thema Musik sind: Es gibt ja diverse Filme, wo Stars sich auch mal als Gesangstalente versuchen. Welche dieser Darbietungen hat euch am meisten imponiert? Joseph Gordon-Levitt in (500) Days of Summer beim Drunken-Karaoke.

4. Manche Reihen (also von Büchern, Serien oder Comics) scheinen sich endlos hinzuziehen. Manche verlieren im Laufe der Zeit an Qualität, manche halten ein konstant hohes Niveau. Wie steht ihr zu solchen Neverending-Stories und was wären eurer Meinung nach Positiv- oder Negativbeispiele? Bei der Frage muss ich spontan an typisch deutsche TV-Soaps á la GZSZ denken. Doctor Who und Star Trek sind – nach etwas längerer Überlegung – aber wohl die besseren Beispiele. Zu beiden kann ich aber recht wenig sagen, genauso wie zu dem Thema an sich. Die Reihen, die ich so verfolge, haben noch nicht die Länge erreicht, dass ich hier von einer Neverending-Story sprechen würde. Auch wenn sich Iron Man langsam etwas ausgelutscht anfühlt. Aber heutzutage wird dann doch eh sofort gerebootet, bevor die Luft noch ganz raus ist, oder nicht?

5. Ich tue mich im Moment ein wenig schwer, all die Serien, Filme, Comics und Bücher zu sichten, die mich interessieren würden. Wie geht es euch in der Beziehung? Fühlt ihr euch auch manchmal erschlagen von der Flut an Neuveröffentlichungen und Altlasten oder seht ihr das ganz entspannt? Habt ihr schon mal eine Reihe bewusst nicht begonnen, in dem Wissen, dass diese zu viel eurer Zeit beanspruchen würde? Erschlagen fühle ich mich vielleicht nicht, aber es ist schon extrem viel und wird einfach nicht weniger. Und wenn dann die eigene Freizeit gleichzeitig noch weniger wird, muss man anfangen Prioritäten zu setzten. Ich schaue mittlerweile nur noch zwei bis drei Serien parallel und fange auch erst eine neue an, wenn ich eine aktuelle beendet habe. Staffel 3 von Homeland wartet beispielsweise immer noch auf mich, aber ich will dafür auch einfach die Zeit haben.

6. Gewalt und Nacktheit waren seit jeher die größten Aufreger im Film- und Serienbusiness und brachten und bringen immer wieder die Leute auf die Barrikaden. Wie steht ihr dazu? Gewollte Provokation, sinnvolles Stilmittel, überflüssige Effekthascherei oder Freiheit der Kunstschaffenden? Gewalt und Nacktheit sind zwei Themen, wo sich die Spreu vom Weizen trennt. Entweder man geht stil- und sinnvoll mit den Themen um, oder nutzt sie, um eine mindere Qualität zu kaschieren und trotzdem noch für Aufmerksamkeit zu sorgen. 

7. Meine zuletzt gelesenes Buch war ________ und das war ________, weil ________. Buch? Ich lese nicht, das solltet ihr doch mittlerweile wissen! Aber zu eurer Überraschung darf ich offiziell verkünden, dass ich momentan ein Buch lese. Und zwar Gone Girl, um mich schon mal auf die Verfilmung von Fincher im Oktober vorzubereiten. Langsam wird doch noch was aus mir.

8 Comments

  • Juli sagt:

    Ah, ja, die JGL-Drunk-Scene war wirklich mehr als lustig :D Aber stammt auch aus einem durchweg überragendem Film!

    Aber fandest du Sucker Punch wirklich so schlecht? Mir hat er ganz gut gefallen, wobei ich zwischenzeitlich schon etwas verwirrt war, ob’s denn nur die Realität oder doch nur ein Traum ist.

    • Thomas sagt:

      Also ich war extremsten enttäuscht nach dem Kinogang damals. Kam bei mir an wie ein Werbefilm für die weibliche Emanzipation. Der Drache war super. Und als es am Ende nach Ford Wayne ging, musste ich schmunzeln. Der Rest war mir zu flach und aufgesetzt.

  • ERGO sagt:

    Hast du von „Sucker Punch“ nur die Kino-Version gesehen oder auch schon die Extended Vers.? Ich sag’s dir das sind Welten. In der ext.Vers. kommt noch ein Erzähl-Strang dazu und dann ergibt das Ganze sogar einen Sinn. Ich fand den im Kino richtig schlecht und mag den nach dem ich die ext.Vers. gesehen habe sogar sehr gerne. Das einzig schlimmes ist, dass sie das Drachen-Baby töten. Das ist so traurig. :'(

    Joseph Gordon-Levitt in (500) Days of Summer mir seiner Karaoke, wollte ich auch erst nennen. Weltklasse!

    Hey ich gratuliere dir zum Lesen! Hab allerdings gehört, dass da Buch gut anfängt aber dann stark nachlassen soll. ;) Ich hoffe das verdirbt dir jetzt nicht den Spaß an Lesen.

    • Thomas sagt:

      Hatte ihn nur im Kino gesehen. Dann aber zu Hause irgendwann noch mal versucht, aber nach 10 Minuten wieder ausgemacht. War mir halt irgendwie doch zu flach. Vielleicht versuche ich es noch mal irgendwann in ferner Zukunft, dann mit Extended Version ;)

      Ich hatte mir vorher nur die Leseprobe gezogen und fand es angenehmer zu lesen als „World War Z“. Viel mehr habe ich vorab dazu nicht gelesen, also pssst! :D

  • bullion sagt:

    „Sucker Punch“ hat einen Drachen? Vielleicht sollte ich mir den doch einmal anschauen… ;)

    • Thomas sagt:

      Reicht aber auch, wenn du dir nur die Drachenszene anguckst. Darüber hinaus gibt es nicht mehr als ein paar nette Schauwerte mit unterdimensonalen Inhalten.

  • Chris sagt:

    Dieses Mal hatte mein Kollege mal wieder die Fragen zum media Monday beantwortet, jetzt kann ich mal entspannt noch die anderen Antworten lesen! Und deine Antworten sind klasse, musste grade lachen bei den Space-Dragons!:-D Und (500( Days of Summer steht bei den Filmen, die ich bald endlich mal sehen möchte ganz weit oben, aber da sind wir schon bei Frage 5! mache es gleich wie du mit den Serien, grade ist Community und Dexter dran, aber dann warten noch American Horror Story, The Sopranos und und und…! Mehr Zeit wäre einfach der Hammer!Und natürlich Drachen!

    • Thomas sagt:

      (500) Days of Summer solltest du wirklich mal nachholen. Ich gucke den immer wieder gerne, weil er einfach so herrlich und von der Idee unverbraucht ist. Außerdem harmonieren Gordon-Levitt und Dechanel einfach super.

      Bei mir steht momentan nur Brooklyn Nine-Nine an. Das kann ich gut auf dem Weg von und zur Arbeit schauen. Von den 40-Minütern werde ich wohl an nächstes mit Marvel’s Agents of SHIELD weiter machen. Community, Dexter und Die Sopranos stehen aber auch noch auf der Liste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.